21. Mai 2019 | Energetische Sanierung und die besonderen Rechtsfragen beim Bauen im Bestand (8 UE)

Anerkennung zur Listungsverlängerung oder für Fortbildungspunkte:

  • 8 Punkte gem. Fortbildungsordnung der Architekten- u. Stadtplanerkammer Hessen und der Ingenieurkammer Hessen
  • 8 Punkte die Energieeffizienz-Expertenliste für alle Bereiche

 Seminarbeschreibung

Dreh- und Angelpunkt für erfolgreiche Sanierungen ist die frühzeitige Identifizierung von Risiken und ein transparenter Umgang mit diesen im Planungs- und Bauablauf. Denn die vielfältigen technischen Herausforderungen und erhöhten rechtlichen Anforderungen beim Bauen im Bestand können nur dann für alle Beteiligten gewinnbringend bewältigt werden, wenn Klarheit über Aufgaben, Verantwortungsbereiche und Schnittstellen besteht.

 

Hierzu bedarf es einer sorgfältigen Planung ebenso wie einer vorausschauenden „Risikoschau und –steuerung“ im Hinblick auf vertrags- und haftungsrechtliche Gegebenheiten.

Das Seminar fokussiert die rechtlichen Besonderheiten beim Bauen im Bestand – praxisnah und –tauglich anhand aktueller Rechtsprechung und konkreter Planungsbereiche unter Berücksichtigung spezifischer Belange energetischer Sanierungen.

Ziel ist, die Seminarteilnehmer zu ermutigen, Vertragsverhandlungen und Verträge als Instrument der Risikosteuerung zugunsten aller Beteiligten zu begreifen und zu nutzen. Die Themen im Einzelnen:

 

Bauordnungsrechtliche Anforderungen

  • EnEV-Anforderungen im Bestand
  • Vertragsrechtlicher Umgang mit Genehmigungsrisiken
  • Bestandsschutz – Nutzungsänderungen
  • Nachbarrecht – Überbau – Ansprüche und Pflichten


Vertrags- und Haftungsrechtliche Aspekte bei energetischer Sanierung

  • Kardinalpflicht Bestandserkundung
  • Aufklärungs-und Beratungspflichten kennen und rechtssicher handhaben
  • Welcher Standard ist geschuldet? – Mangelbegriff und anerkannte Regeln der Technik im Bauvertragsrecht        
  • Im Focus: Aspekte der Mängelhaftung bei energetischer Sanierung
  • Besondere Anforderungen bei Objektüberwachung
  • Beweissicherung – Abnahme - Dokumentationspflichten


Gesamtschuldnerische Haftung

  •     Schnittstelle Objekt- und Fachplanung
  •     Schnittstelle Planung/Überwachung und Ausführung

Vergütung von Planungsleistungen im Bestand nach HOAI 2013

 

Referentin:
Elke Schmitz
(Rechtsanwältin)

Ort und Zeit:
Kassel, Schulungscenter ZUB, Gottschalkstrasse 28a
21. Mai 2019 von 10:00 - 17:30 Uhr



Kosten: 255 Euro.-
Frühbucherrabatt 10% bei Anmeldung bis 5 Wochen vor dem Kurstermin.
Absolventen der Studienprogramme (GEB, EEUP, EENWG, EBD) von Energie und Umwelt der Uni Kassel erhalten einen Rabatt in Höhe von 20% auf den Seminarpreis. Rabatte sind nicht kumulierbar.

Die Kosten beinhalten Getränke und Seminarunterlagen.

Anmeldung