Besondere Merkmale

In Deutschland wurde die Herausforderung der Anpassung an die Folgen des Klimawandels sowohl auf Bundesebene als auch auf Landes- und kommunaler Ebene mit einer Vielzahl an Strategien, Maßnahmen und Aktivitäten bearbeitet. Neben politischen Strategiepapieren auf Bundes- und Länderebene wurden vor allem durch die Förderprogramme ExWoSt und KLIMZUG wichtige Erfahrungen zur Klimaanpassung gemacht. Ebenfalls hervorzuheben sind zahlreiche regionale und kommunale Klimaanpassungskonzepte, die im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung sowie durch das BMUB-Programm „Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel“ gefördert wurden. Schließlich stehen zahlreiche Informations- und Kommunikationsplattformen wie z.B. der Stadtklimaloste und die Tatenbank zur Verfügung, die einen Transfer innovativer Klimaanpassungslösungen ermöglichen sollen. Folglich kann auf einen breiten Wissens- und Erfahrungsbestand zurückgegriffen werden. Das Projekt baut auf diesem auf und versucht insbesondere in Bezug auf die Sensibilisierung von (Verwaltungs-)Praxisakteuren sowie hinsichtlich der Förderung der Realisierung von Anpassungsmaßnahmen geeignete Strukturen und Instrumente zu entwickeln und zu erproben.

Als besonderes Merkmal ist hierbei das Wissenschaft-Praxis-Tandem hervorzuheben. Die Konzeption des Wissenschaft-Praxis-Tandems basiert auf den Erkenntnissen und Erfahrungen, die während des Projektes KLIMZUG-Nordhessen mit der Governanceinstitution des „Klimaanpassungsbeauftragten“ gemacht wurden und entwickelt damit diesen innovativen Ansatz weiter. Insbesondere durch die personelle Verankerung der Governanceinstitution sowohl bei der Universität als auch bei der Stadt Kassel wird erwartet, dass die bereits benannten Funktionen optimal erfüllt werden können.

Auch die Erstellung eines Kapazitätsberichts gilt insofern als besonderes Merkmal, da bislang z.B. im Rahmen der KSI-Förderung (Klimaschutzteilkonzepts „Anpassung an den Klimawandel“) üblicherweise Vulnerabilitätsanalysen entwickelt wurden. Diese Analysen sowohl in Bezug auf die inhaltlichen Schwerpunkte als auch hinsichtlich der Analysemethode sollen durch den Kapazitätsbericht weiterentwickelt werden.

Nach oben