Aktuelles

15.12.2016 18:21

Die Landschaftsstudierendenkonferenz (LASKO) zu Besuch im CliMA

Um sich mit dem Thema Stadtklima auseinanderzusetzen, waren im Rahmen der Studierendenkonferenz Landschaft 12 Studierende aus ganz Deutschland zu Gast im Kompetenzzentrum für Klimaschutz und Klimaanpassung (CliMA).

Die Studierendenkonferenz Landschaft (kurz: LASKO) ist ein von der Bundesfachschaft Landschaft e.V. veranstaltetes, einwöchiges Programm, das sich an Studierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Angesprochen werden dabei Studiengänge, die sich mit Landschaft und deren Gestaltung befassen, wobei auch der Erhalt und Schutz der Umwelt eine wichtige Rolle spielen.

Vom 31.10. bis 5.11.2016 wurde das diesjährige Treffen von Studierenden des Fachbereichs 06 der Universität Kassel organisiert. Unter dem Motto „Futur II“ fand ein interdisziplinärer Austausch zwischen Studierenden von 14 Hochschulen zu nachhaltigen und zukunftsfähigen Projekten sowie dem planerischen Selbstverständnis statt. In vielen Workshops und Exkursionen konnten die Teilnehmenden die Stadt Kassel und das Umland erkunden, selbst bespielen und auf neue Arten wahrnehmen.

Auch der Klimawandel stellt eine Herausforderung und zugleich ein Aufgabenfeld für die Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung dar. Am 1. November waren einige der Studierenden im Rahmen eines Workshops zu Gast im Kompetenzzentrum für Klimaschutz und Klimaanpassung (CliMA), um sich mit dem Thema Stadtklima fachlich auseinanderzusetzen und das erworbene Wissen in einem Planspiel umzusetzen. Fachlicher Input zu den Auswirkungen des Klimawandels auf das Stadtklima wurde durch Herrn Dr. Burkhardt gegeben, der den Studierenden anschaulich die zentralen Grundlagen und Begriffe zum Themenfeld Stadtklima vermittelte. Daran schlossen sich die Vorträge von Frau Hellmuth und Frau Engelhardt-Fröhlich an. Sie gaben interessante Einblicke in die Praxis der Anpassungsplanung auf der Ebene des kommunalen (Planungs-) Zweckverbandes Raum Kassel bzw. im Bereich der Landschaftsplanung der Stadt Kassel. Anschließend wurde das frisch erworbene Wissen in einem Planspiel angewandt. Mit Hilfe der Klimafunktionskarte des Zweckverbandes Raum Kassel wurde von den Studierenden ein reales Neubaugebiet der Stadt Kassel mit dem Ziel beplant, dass insbesondere die Kalt-und Frischluftzufuhr erhalten wird und Freiraumqualitäten wie z.B. Aufenthaltsqualität, Wegeverbindungen und Natur gewährleistet sind. Schließlich wurden die erarbeiteten Pläne präsentiert und von den Fachleuten bewertet.